pan6-3

    200-400       Besiedlung der Gegend um Schwanebeck
    920              Bau der Wallanlagen der Ysimidiburg
    1062            Dorf Schwanebeck und Ysimidiburg an den Bischof von Augsburg
    1270            Schwanebeck erstmals als Stadt beurkundet
    1334            Bau der katholischen Kirche als Kapelle zu Heiligen Altarssakrament
    1400            Stadtmauer mit Panneturm werden fertig (anfangs mit drei Toren)
    um 1500      Bau der Petrikirche am jetzigen Ort
    1560            Einem Brand fallen 55 Häuser zum Opfer
    1563            Bau der ersten Schule im Ort
    1623            61 Häuser werden bei einem Brand vernichtet
    1638            Eine Pestepidemie fordert auch in Schwanebeck Opfer
    1652            Ein Brand vernichtet Kirche und  Rathaus
    1786            Schwanebeck erhält ein Postwärteramt
    1807            Schwanebeck und Büblingen werden zwangsvereint
    1830            Schwanebeck wird Sitz des Landrates
    1847            Gründung des ersten Männergesangsvereins
    1883            Gründung des ersten Turnvereines
    1887            Das Zementwerk entsteht
    1890            Eisenbahnstrecke Nienhagen - Jerxheim wird eröffnet
    1896            Schwanebeck bekommt seine erste Zeitung
    1902            Schwanebeck erhält seine erste Straßenbeleuchtung
    1910            Der Schulneubau wird eingeweiht
    1931-1934  Produktion des Zementwerks wegen der Weltwirtschaftskrise eingestellt
    1945            Einmarsch der Amerikaner (danach kamen die Russen)
    1958            Der neue Sportplatz wird fertig
    1979            Beginn des Wasserleitungsbaues
    1991            Produktionseinstellung auf dem Zementwerk
    1996            Die neue Sporthalle wird eingeweiht
    2000            Einstellung des Eisenbahnbetriebes
    2007            Übergabe des Neubaus der Ganztagsschule
    2010            Nienhagen wird Teil von Schwanebeck
    2015            Die Turmhaube der Petri-Kirche wird saniert

 Links                    Impressum